Unser Angebot

Ambulant Unterstütztes Wohnen – Was ist das?
Aufgabe des Ambulant Unterstützten Wohnen (AUW) ist es, Menschen mit einer Beeinträchtigung entsprechend ihrem individuellen Bedarf in ihrer Wohnung zu unterstützen, damit sie ein größtmögliches Maß an selbstständiger Lebensführung erreichen. Das AUW soll insbesondere auch den Übergang aus einer stationären Wohnform in eine selbstständigere Form der Lebensführung ermöglichen. Diese Selbstständigkeit eröffnet den behinderten Menschen eine eigenständige Lebensführung, soziale Eingliederung und Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

Aufsuchendes Angebot
Unser Angebot versteht sich als aufsuchende Assistenz, das bedeutet, dass unsere Klienten in einer von ihnen selbst angemieteten Wohnung leben und wir unsere Unterstützung in der Regel hier anbieten. Sollten Aktivitäten außer Haus gewünscht sein, können diese vereinbart und begleitet werden.

Verschiedene Wohnformen
Die Wohnform wird individuell gewählt, entweder als Singlehaushalt, in einer Wohngemeinschaft, in Partnerschaft oder als integrativer Zusammenschluss mit Menschen ohne Beeinträchtigung.

Stundenweise Unterstützung
Unsere zielorientierte Unterstützung findet stundenweise nach Absprache an einzelnen Tagen in der Woche statt. Sie wird in Art und Umfang individuell vereinbart und ist nicht auf die ständige Anwesenheit der Betreuungsperson ausgerichtet.

Für wen ist das Angebot gedacht?
Das Angebot des Ambulant Unterstützen Wohnens unseres Vereins richtet sich an erwachsene Menschen mit geistiger, psychischer oder körperlicher Beeinträchtigung ab 18 Jahren,

  • die bedingt durch ihre Beeinträchtigung auf individuelle Unterstützung in mehreren Lebensbereichen angewiesen sind, um selbständig wohnen zu können,
  • für die eine besondere Wohnform nicht, noch nicht oder nicht mehr erforderlich ist,
  • die Anspruch auf Eingliederungshilfe nach §§ 99 SGB IX in Verbindung mit § 2 SGB IX haben.
  • Das Angebot richtet sich auch an Leistungsnehmer des persönlichen Budgets. Bei Menschen mit höherem pflegerischem Bedarf kooperieren wir mit geeigneten Fachdiensten.

Die inkludierten Leistungen
Zu den Leistungen des Ambulant Unterstützten Wohnens zählen nach der Zusatzvereinbarung „Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung“ unter anderem die Beratung und Unterstützung der leistungsberechtigten Person, in allen eingliederungsrelevanten Angelegenheiten innerhalb der Wohnung und die Begleitung und Unterstützung der leistungsberechtigten Personen in allen eingliederungsrelevanten Angelegenheiten außerhalb ihrer Wohnung.
Medizinische Behandlungspflege ist nicht in unserem Leistungsangebot vorgesehen, hier kooperieren wir mit entsprechenden Fachdiensten

Personenzentriertes Arbeiten
Personenzentrierter Ansatz – Der Mensch in der Mitte
Das Prinzip des personenzentrierten Ansatzes stellt für uns eine Grundhaltung dar, nach der wir arbeiten und handeln. Eine individuelle Lebensplanung für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung zu ermöglichen ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Das bedeutet, den Menschen in seiner Individualität zu begreifen und zu verstehen und sich in seine Welt einzufühlen und mit ihm Wege zu finden, um seine Ziele zu erreichen. Dadurch erhält der Mensch eine Unterstützung, die nach seinen ganz eigenen Wünschen, Bedürfnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten ausgerichtet ist.

Was zu beachten ist
Grundvoraussetzung für eine Inanspruchnahme unseres Angebots ist der ausdrückliche und eigenständige Wunsch des Menschen selbstständig in einer eigenen Wohnung leben zu wollen und die entsprechende Unterstützung durch unseren Dienst anzunehmen. Des Weiteren ist es wichtig, dass ein Mindestmaß an Selbstversorgungsmöglichkeiten bzw. die Bereitschaft zum Erwerb besteht.

Wünsche und Ziele
Wird unser Dienst angefragt für Ambulant Unterstütztes Wohnen findet ein erstes Informationsgespräch statt, um den Unterstützungsbedarf gemeinsam einzuschätzen. Der Bedarf sowie die Wünsche und Ziele des Klienten werden mit Hilfe des Integrierten Hilfeplans festgehalten. Wenn gewünscht, bieten wir danach unsere Hilfe bei der Antragstellung beim zuständigen Kostenträger an. In der zuständigen Hilfeplankonferenz wird dann über den Antrag beraten und eine entsprechende Empfehlung über Art und Umfang der Leistung ausgesprochen.

Unterstützungsvertrag
Werden die Kosten zugesichert, schließen beide Vertragspartner den individuellen Unterstützungsvertrag. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Leitung Ambulant Unterstütztes Wohnen:
Kirstin Wehner
Sozialpädagogin (B.A.)
Bürozeiten:
Montag und Mittwoch (11.00 – 19.00 Uhr)
Dienstag und Donnerstag (9.00 – 17.00 Uhr)
Freitag (9.00 – 16.00 Uhr)
Tel. 0661/480 17 79-21
eingliederungshilfe@gemeinsamleben-fulda.de