Aktuelles

20. September 2019 / Fulda:

„Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen“ feiert Tag der Begegnung

Künzell – Von Elena Glüber – Ein großer Aufenthaltsraum, eine helle Küche und einladende Büros – der Verein „Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen“ hat Anfang Juli seine neue Geschäftsstelle im Künzeller Liedeweg bezogen. In zentraler Lage bietet sich dort viel Platz für Austausch, Hilfe und Kontakt für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Das wurde am Freitag mit einem Tag der Begegnung ausgiebig gefeiert.

Der Verein „Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen“ blickt inzwischen auf ein fast 30-jähriges Bestehen zurück. Gegründet wurde er im Jahr 1990 mit dem Ziel, Menschen mit und ohne Behinderung ein gemeinsames Leben und Lernen zu ermöglichen. Im familienunterstützenden Dienst bietet er denjenigen Hilfe, die sich um Angehörige mit Beeinträchtigung kümmern – ob in Form von Beratung, Vermittlung oder Einzelbetreuung, Ausflügen und Ferienfreizeiten. „Dadurch schaffen wir die Möglichkeit, dass Menschen mit Unterstützungsbedarf ein Leben außerhalb stationärer Einrichtungen führen können“, erklärte der erste Vorsitzende Toni Kaufmann.

Seinen ersten Standort hatte der Verein in der Fuldaer Langebrückenstraße, bis 2008 schließlich der Umzug an den Heinrich-von-Bibra-Platz folgte. Im Jahr 2011 stand dann ein weiterer Tapetenwechsel an, der Sitz wurde in die Arche Noah nach Großenlüder-Bimbach verlegt. Dort befinden sich insgesamt sechs Apartments für Menschen mit geistiger Behinderung, um ihnen einen geeigneten Wohnraum zu bieten. Im Rahmen des neuen Bundesteilhabegesetzes wurden im Jahr 2018 zahlreiche neue Beratungsstellen aufgebaut und gefördert – davon profitierte auch der Verein „Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen“. „Für uns bedeutete diese Maßnahme, dass wir weitere Mitarbeiter ins Team aufgenommen haben und es am sowieso schon begrenzten Standort in Bimbach viel zu eng wurde“, schilderte Kaufmann. Ein gutes Jahr sei nach neuen Räumlichkeiten gesucht worden, bevor der Verein in Künzell fündig wurde. „Mittlerweile sind wir hier angekommen und wollen uns hier weiterentwickeln“, so Kaufmann weiter. Durch die neuen Räumlichkeiten haben sich die Möglichkeiten erheblich verbessert und es können viele neue Angebote, wie Tanz- oder Kochworkshops, aufgenommen werden. Außerdem gibt es viel mehr Platz, sowohl für die zwölf hauptamtlichen Mitarbeiter und den ehrenamtlich tätigen Vorstand, als auch für Hilfe- und Ratsuchende. Als Beratungsstelle für Stadt und Landkreis Fulda unterstützt der Bund das Projekt für einem Zeitraum von 2,5 Jahren mit insgesamt 280.000 Euro.

Ein großes Lob für die Arbeit des Vereins gab es auch vom Bundestagsabgeordneten Michael Brand (CDU): „Der Verein ist ein absoluter Gewinn für die Region, weil jeder hierherkommen und Fragen stellen kann und vor allem so akzeptiert wird, wie er ist.“ Und auch auf ein derzeit heftig diskutiertes Thema kam der Bundestagsabgeordnete zu sprechen: Der gemeinsame Bundesauschuss, das höchste Entscheidungsgremium der Krankenkassen, beschloss, dass schwangere Frauen einen Trisomie-Bluttest künftig unter sehr engen Voraussetzungen von der Krankenkasse bezahlt bekommen. „Für mich ist dieser Bluttest ein Instrument, das dazu führen kann, eine Entscheidung zu treffen, den Menschen eben nicht so zu akzeptieren wie er ist“, positionierte sich Brand: „Deshalb haben Sie für die Arbeit, die Sie hier leisten, meinen größten Respekt. Denn der Verein ‚Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen‘ gibt jedem eine Chance und bietet ganz konkrete Hilfe, wenn diese benötigt wird.“ +++  Foto: Elena Glüber

Zum Zeitungsartikel >> osthessen-zeitung.de

Danke an alle Unterstützer, Gäste, Angehörigen, Mitglieder, Mitarbeiter und jeden Einzelnen, der den Tag unserer Eröffnung besonders gemacht hat! Es war toll! Danke!

20. September 2019 / Fulda:

Einladung zum „Tag der Begegnung“!
Freitag, 20.09.2019 in unserer Geschäftsstelle im Liedeweg 65, Künzell

Ab 11:00 Uhr: Meet & Greet
Ab 11:00 Uhr steht unser Haus offen und wir möchten Sie einladen, sich in aller Ruhe umzuschauen und einen ersten Eindruck zu gewinnen. Mitarbeiterinnen und Mitglieder des Vorstandes beantworten gern Ihre Fragen und zeigen Ihnen die neuen Räumlichkeiten.
12:00 Uhr: Begrüßung und Grußworte
Weiter geht es mit offizieller Begrüßung durch den Vorstand und Grußworten von Vertretern verschiedener offizieller Stellen.
13:00 Uhr: Vorstellung der verschiedenen Arbeitsbereiche und zuständigen MitarbeiternInnen  
Mit inzwischen 12 hauptamtlichen MitarbeiternInnen, einem ehrenamtlich tätigen Vorstand und neuen Arbeitsbereichen, fällt es manchem schwer, auf Anhieb den richtigen Ansprechpartner zu finden. Um dem abzuhelfen, möchten wir Ihnen die einzelnen Bereiche und zugehörigen MitarbeiterInnen vorstellen.
Da sich durch den Bezug der neuen Räumlichkeiten unsere Möglichkeiten erheblich verbessert haben, werden Sie dabei sicher auf das ein oder andere neue Projekt stoßen!
Bis circa 17:00 Uhr bleibt unser Haus geöffnet und bietet allen Interessierten die Gelegenheit, sich in einem persönlichen Gespräch genauer über die Angebote des Vereins zu informieren, die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen, Kontakte zu knüpfen und sich mit anderen Gästen auszutauschen.
Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt, so dass einem ausführlichen Besuch in unserem Hause nichts im Wege steht!
Die Räume liegen ebenerdig und sind auch für Rollstuhlfahrer (Türbreite 96 cm) oder Menschen mit Gehbehinderung barrierefrei erreichbar. Wir freuen uns auf „alte“ und auch neue Gesichter, auf interessante Gespräche, neue Impulse und sagen:

25. August 2019 / Fulda:

Betreuungslücke am Nachmittag – und jetzt?

NEU! Nachmittagsbetreuung für Kids und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren – Donnerstag- und Freitagnachmittag. Jetzt anmelden!

Ist die Schule schon wieder viel zu früh aus und Sie müssten eigentlich noch tausend Dinge erledigen? Müssen Sie am Nachmittag noch arbeiten und keiner hat die Möglichkeit, Ihr Kind zu betreuen? Würde Ihr Kind seine Zeit eigentlich lieber mit anderen Kindern verbringen aber die nächste Freundin wohnt 20 Kilometer weit weg und Sie können nicht ständig hin- und herfahren?
Um Familien in solchen Situationen zu unterstützen, möchte der Verein Gemeinsam Leben- Gemeinsam Lernen sein Angebot um eine Nachmittagsbetreuung für Kids und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren ergänzen. Das Angebot orientiert sich an den Unterrichtszeiten der Pestalozzischule Fulda und richtet sich vor allem an Familien, deren Kinder diese Schule besuchen und die an den kurzen Schultagen Donnerstag und Freitag eine Nachmittagsbetreuung benötigen. Bei Interesse sind auch Kinder und Jugendliche ohne Beeinträchtigung willkommen (z. B. Geschwisterkinder, Freunde oder andere Interessierte). Starten möchten wir das Projekt, sofern alles wie geplant funktioniert, nach den Herbstferien.
In der Geschäftsstelle des Vereins laden ein großer, mit verschiedenen Utensilien und Materialien eingerichteter Freizeitraum und in Absprache eine Küche zum Malen, Spielen, Tanzen, Kochen oder Backen und vielem mehr ein. Die Kinder und Jugendlichen erleben hier Gemeinschaft, können ihre sozialen Kompetenzen erweitern und werden in ihrer persönlichen Entwicklung gestärkt und gefördert. Geplant ist eine gemeinsame Mittagsverpflegung, an der sich die Kinder nach ihren Fähigkeiten und Interessen beteiligen dürfen und sollen. +++

Zu weiteren Informationen und dem Anmeldebogen  > Nachmittagsbetreuung

September 2018 / Großenlüder – Fulda:

Beratung für alle Lebenslagen von Profis – Gewinn für Stadt und Region Fulda

MdB Michael Brand: Bund schafft neues Beratungsangebot in Fulda.

„Freude über die Zusage aus Berlin“ (von links): Vorsitzender Toni Kaufmann dankt Bundestagsabgeordnetem Michael Brand bei seinem Besuch in Bimbach, Ruth Sternberger (Pädagogische Leitung), Stellv. Vorsitzender Wolfram Latsch, Kassiererin Edith Becker und Pia Schaffranek (Wirtschaftliche Leitung)

Der Bund fördert eine neue Beratungsstelle in der Fuldaer Innenstadt, die voraussichtlich ab Oktober ihre Arbeit in der Lindenstraße 26 aufnehmen wird. Ziel ist es Menschen mit Unterstützungsbedarf so gut aufzuklären und zu informieren, dass sie selbstbestimmt und eigenständig Entscheidungen für sich treffen können. Das teilt der Fuldaer Wahlkreisabgeordnete Michael Brand mit, der die Förderzusage der Bundesregierung erhalten hat.

„Das ist ein Gewinn für die Bürger in unserer Stadt und der ganzen Region. Jeder kann kommen oder anrufen und bekommt von Profis praktische Tipps über Ansprechpartner, Zuständigkeiten und mögliche Unterstützung“, so Brand, der sich für die Förderung eingesetzt hatte. Den Zuschlag hat der Verein „Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen“ aus Bimbach erhalten, die sich seit langem für Menschen mit Einschränkungen stark machen.

„Die Zusage aus Berlin hat bei uns große Freude ausgelöst, wir sehen sie auch als Bestätigung unserer Arbeit“, freut sich der Vorsitzende Anton Kaufmann. Betriebswirtin Pia Schaffranek, die die Projektskizze entworfen hat, ist voller Tatendrang: „Es ist kurzfristig gelungen, geeignete und barrierefreie Räumlichkeiten in der Fuldaer Innenstadt zu finden, so dass wir bald starten können.“

Rund 280.000 Euro erhält der Verein für die Laufzeit von 2,5 Jahren, u.a. werden 1,5 Vollzeitstellen geschaffen. „Wir bieten Menschen mit Unterstützungsbedarf eine Beratung für alle Lebenslagen, über mögliche Leistungen zur Teilhabe, Zuständigkeiten und Verfahrensabläufe“, so die wirtschaftliche Leitung des Vereins Pia Schaffranek beim Besuch des heimischen Bundestagsabgeordneten Michael Brand in Bimbach, an dem auch Wolfram Latsch (stv. Vorsitzender), Edith Becker (Kassiererin) und Ruth Sternberg (pädagogische Leitung) teilnahmen.

Brand informierte sich über die umfangreichen Angebote des Vereins und über die dort initiierte „Arche Noah“, eine Wohnstätte für ambulant betreutes Wohnen.
Toni Kaufmann, der erste Vorsitzende, eines wie er sagte „tollen Teams“, betonte, dass man im Landkreis Fulda bestens vernetzt sei, gut 300 Betreuer würden zurzeit koordiniert und im Landkreis Fulda zu ambulanten, familienunterstützenden Diensten eingesetzt. Gut vernetzt zu allen relevanten Partnern sieht sich der Verein bestens gerüstet – auch mit selbst Betroffenen im Rahmen des sogenannten „Peer Counseling“ – dieses niedrigschwellige Beratungsangebot anbieten zu können.

Brand dankte dem Verein für seine „enorm wichtige Arbeit, auf die wir alle mal angewiesen sein können“, wünschte viel Erfolg bei der neuen Aufgabe und kündigte an im Echtbetrieb sich ein eigenes Bild von der Beratungsstelle zu machen.

September 2018 / Großenlüder-Bimbach:

Neues Angebot im Landkreis: Ambulant Unterstütztes Wohnen

GROSSENLÜDER (nmo). Für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung gibt es ab September ein neues Angebot des Vereins Gemeinsam Leben-Gemeinsam Lernen aus Bimbach: „Ambulant Unterstützes Wohnen“ erlaubt es ihnen, möglichst eigenständig in den eigenen vier Wänden zu leben. Neben den bestehenden Angeboten des Familienunterstützenden Dienstes bietet der Verein nun auch diese besondere Form der Unterstützung an.

Das Ambulant Unterstützte Wohnen verfolgt das Ziel, Menschen mit einer Beeinträchtigung entsprechend ihrem individuellen Bedarf in ihrer Wohnung zu unterstützen, damit sie ein größtmögliches Maß an selbstständiger Lebensführung erreichen. Das Angebot richtet sich an erwachsene Menschen, bei denen eine geistige Beeinträchtigung im Vordergrund steht und versteht sich als aufsuchende Assistenz. Dies bedeutet, dass Klienten in einer von ihnen selbst angemieteten Wohnung leben und über das Ambulant Unterstützte Wohnen eine stundenweise individuelle Unterstützung erhalten. Hierdurch soll eine größtmögliche Unabhängigkeit von Fremdhilfe geschaffen werden. Die Unterstützung reicht je nach Wünschen und Bedürfnissen von der Strukturierung des Alltags, über die Abwicklung finanzieller und behördlicher Angelegenheiten bis hin zu Stärkung beim Umgang mit der eigenen Beeinträchtigung. „Unsere Betreuer helfen unseren Klienten zum Beispiel dabei, die richtige Busverbindung zum Arbeitsplatz zu lernen, aber sie bringen ihnen auch bei, wie man sich gesund ernährt und stehen auch bei der Einrichtung und Führung eines Girokontos helfend zur Seite“, erklärt Projektkoordinatorin Carina Gutrung das Konzept.

Besonderer Service

„Da wir wissen, wie schwierig es gerade für geistig beeinträchtigte Menschen ist, in Fulda und Umgebung eine geeignete Wohnung zu finden, bieten wir unseren Klienten als besonderen Service an, Wohnraum über uns anzumieten“, berichtet die Sozialpädagogin. Hierfür stehen eigene Apartments in der Bimbacher Arche Noah sowie eine Wohngemeinschaft von vier Personen in einem neugebauten Einfamilienhaus in Künzell zur Verfügung. Aktuell gibt es in beiden Wohnformen noch freie Plätze.
Für das Projekt erhält der Verein Fördermittel der Aktion Mensch, mit der zunächst drei Jahre lang eine Personalstelle finanziert wird.

Auskunft und Beratung: Carina Gutrung, Durchwahl 06648.62897-20

https://www.marktkorb.de/

17. August 2018 / Großenlüder-Bimbach:

Informationsabend „Ambulant Unterstütztes Wohnen“

Nach einem längeren internen Prozess können wir Ihnen ab September 2018 neben den bestehenden Bereichen auch das Angebot des Ambulant Unterstützen Wohnens (AUW) machen und möchten Ihnen dieses bei einer Infoveranstaltung vorstellen.

  • Freitag 17.08.2018 / Beginn 19.00 Uhr / Haus Arche Noah in Bimbach / Leitung: Carina Gutrung

Themen:

  • Vorstellung der Leitung des „Ambulant Unterstützten Wohnen“
  • Vorstellung der Betreuungskräfte
  • Erläuterung des Konzepts
  • Raum für Fragen und Gespräche

Über ein zahlreiches Erscheinen würden wir uns riesig freuen!

Bei Fragen: Carina Gutrung, Durchwahl 06648.62897-20

17. Juni 2018 / Großenlüder-Bimbach:

Großes Sommerfest

Bei herrlichem Wetter fand unser alljährliches Sommerfest rund um die „Arche Noah“ statt. Neben zahlreichen kulinarischen Genüssen kam auch der Hörgenuss durch das Jugendorchester des Musikvereins Bimbach nicht zu kurz. Ein herzliches Dankeschön an all die vielen Helfer und fleißigen Kuchenspender(innen), die uns immer wieder unterstützen. Wir freuen uns schon auf das nächste Sommerfest im Jahr 2019. +++ (Fotos Toni Kaufmann)

15. Juni 2018 / Fulda:

Weiter so!

Verein Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen e.V. erhält Spende aus der Fuldaer Zeitung Spendenaktion „Ich brauche Deine Hilfe“

Bei der 45. Auflage der Spendenaktion der Fuldaer Zeitung „Ich brauche Deine Hilfe“ übergaben der Verleger Michael Schmitt und der FZ Chefredakteur Michael Tillmann an den Verein Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen e.V. eine Spende, die von Toni Kaufmann, Edith Becker und Wolfram Latsch entgegengenommen wurde.
Einmal im Jahr werden die gesammelten Spenden von insgesamt 73.000 € an 55 Organisationen ausgeschüttet. Ein doppeltes „WEITER SO“ bekräftigten alle Beteiligten, denn die Spenden werden maßgeblich an Vereine und Verbände verteilt, die Menschen mit Beeinträchtigungen finanziell unterstützen.+++ (Foto Volker Nies FZ)

Zum Zeitungsartikel >> FZ Spendenaktion

24. November 2017 / Poppenhausen:

BÄCKEREI PAPPERT SPENDET 1.000 EURO AN GEMEINSAM LEBEN – GEMEINSAM LERNEN

Der Einladung nach Poppenhausen in die Firmenzentrale der Bäckerei Pappert sind wir gefolgt und konnten in einer kleinen Feierstunde einen Scheck über 1.000 € in Empfang nehmen.
Im Namen des Vorstands und des Teams unseres Vereins sagen wir noch mal ganz herzlichen Dank für diese großzügige Spende! +++

Zum Zeitungsartikel >> Spende an Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen

04. Juli 2017 / Bimbach:

MITARBEITER GESUCHT!

Derzeit suchen wir neue Betreuer, insbesondere für den hauswirtschaftlichen Bereich im gesamten Landkreis Fulda. Wir stellen ein auf Basis der Übungsleiterpauschale nach Maßgabe von §3 Nr. 26 EStG. Diese Tätigkeit darf zusätzlich zu einem Minijob oder einer sozialversicherungspflichtigen Stelle ausgeführt werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Jutta Stockhausen unter Tel. 06648/62897-19 oder senden Sie eine Mail an j.stockhausen@gemeinsamleben-fulda.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

20. Juni 2017 / Bimbach:

Lions Fulda-Bonifatius spendet 4.800 Euro

Vor wenigen Tagen trafen sich die Präsidentin vom Lions Club Fulda Bonifatius, Anita Burck und die beiden Begünstigten, Gemeinsam Leben-Gemeinsam Lernen und die Tanner Diakonie zu einer Spendenübergabe in der Arche Noah in Großenlüder-Bimbach. Ein erfreulicher Anlass führte zu diesem Treffen, denn es konnten 4.800 Euro Konzerterlös an diesem Nachmittag an zwei Einrichtungen aus der Region übergeben werden.

Geschäftsführer der Tanner Diakonie Stefan Burkard, sowie einige Bewohner der Arche Noah von Gemeinsam Leben-Gemeinsam Lernen mit ihrem Vorstand Toni Kaufmann, Wolfram Latsch und Edith Becker freuten sich über je 2.400 Euro Spendenerlös. Dieser resultiert aus dem Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters Hessen, welches im März diesen Jahres im Lüderhaus in Großenlüder stattgefunden hat. Frau Burck bedankte sich auch nochmals beim anwesenden Bürgermeister Werner Dietrich für Bereitstellung des Lüderhauses, und beim Schirmherrn des Konzertes Wilhelm Lang für die Unterstützung an diesem gelungenen Gemeinschaftsprojekt. Beide Institutionen nahmen die Spende freudig entgegen und bedankten sich. Bei Kaffee und Kuchen, sowie guten Gesprächen konnte der Nachmittag ausklingen. +++

Zum Zeitungsartikel >> Lions Fulda-Bonifatius spendet

16. Mai 2017 / Bimbach:

Wiederwahl des Gesamtvorstandes bei der Mitgliederversammlung für die kommenden zwei Jahre. Wir gratulieren unseren Vorstandsmitgliedern und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Gleichzeitig bedanken wir uns für das große Engagement und die Motivation mit der unser Vorstand die Geschäfte des Vereins ehrenamtlich in den letzten beiden Jahren geführt hat. Wir wissen, dass dies nicht selbstverständlich ist.

Das Organisationsteam des Familienunterstützenden Dienstes

Januar 2018 / Großenlüder-Bimbach:

Kleiner Verein mit großer Wirkung

Bimbacher Verein für Menschen mit Beeinträchtigung erhält Landesauszeichnung für Bürgerengagement.

Der Verein „Gemeinsam Leben – Gemeinsam Lernen“ mit Sitz in Bimbach arbeitet seit 1990 mit dem Ziel, für Menschen mit und ohne Behinderung ein gemeinsames Leben und Lernen zu ermöglichen. Für den Verein sind derzeit 300 ehrenamtliche Betreuungskräfte im Rahmen des familienunterstützenden Dienstes im Einsatz.
Für sein außerordentliches soziales Bürgerengagement wurde der Verein kürzlich mit einer Auszeichnung des Landes Hessen geehrt. +++

Zum Zeitungsartikel >> Kleiner Verein mit großer Wirkung.pdf