Unser Angebot

Die inhaltlichen Schwerpunkte orientieren sich immer am individuellen Bedarf des Klienten. Als Träger niedrigschwelliger Angebote können wir vor allem Anfragen abdecken, die sich auf die Erledigung von alltäglich anfallenden Aufgaben beziehen. Dies können zum Beispiel bestimmte hauswirtschaftliche Leistungen sein (z.B. Fenster putzen, Wäsche waschen …), Begleitung bei der Erledigung von Behördengängen oder Arztbesuchen oder Hilfestellung bei der Versorgung (Kochen, Einkaufen …). Sie können sich aber auch auf die Unterstützung bei der Freizeitgestaltung beziehen, z.B. die Begleitung bei Ausflügen und Unternehmungen oder die Teilnahme an Gruppenveranstaltungen.

Ein wichtiges und wachsendes Arbeitsfeld im Rahmen der Eingliederungshilfe ist inzwischen die sog. Schulbegleitung geworden. Dem Inklusionsgedanken entsprechend haben Kinder mit Einschränkungen einen Anspruch auf einen Platz in der Regelschule. Der Stundenumfang des Förderschullehrers wird vom Schulamt bei einer Überprüfung des sonderpädagogischen Förderbedarfs ermittelt und kann je nach Einschränkung stark variieren. Die Bewilligung erfolgt in der Regel für ein Schuljahr. Der Stundenumfang der notwendigen Teilhabeassistenz/ Schulbegleitung wird durch eine Bedarfsermittlung des Kostenträgers/ Landkreis Fulda ermittelt.
Im Rahmen des FuD bieten wir eine pädagogisch qualifizierte Schulassistenz an und versuchen dabei, dem individuellen Bedarf der einzelnen Kinder Rechnung zu tragen.