Was zu beachten ist

Grundvoraussetzung für eine Inanspruchnahme unseres Angebots ist der ausdrückliche und eigenständige Wunsch des Menschen mit geistiger Beeinträchtigung selbstständig in einer eigenen Wohnung leben zu wollen und die entsprechende Unterstützung durch unseren Dienst anzunehmen. Des Weiteren ist es wichtig, dass ein Mindestmaß an Selbstversorgungsmöglichkeiten bzw. die Bereitschaft zum Erwerb besteht.

Wünsche und Ziele
Wird unser Dienst angefragt für Ambulant Unterstütztes Wohnen findet ein erstes Informationsgespräch statt, um den Unterstützungsbedarf gemeinsam einzuschätzen.
Der Bedarf sowie die Wünsche und Ziele des Klienten werden mit Hilfe des Integrierten Hilfeplans festgehalten.
Wenn gewünscht, bieten wir danach unsere Hilfe bei der Antragstellung beim zuständigen Kostenträger an. In der zuständigen Hilfeplankonferenz wird dann über den Antrag beraten und eine entsprechende Empfehlung über Art und Umfang der Leistung ausgesprochen.

Unterstützungsvertrag
Werden die Kosten zugesichert, schließen beide Vertragspartner den individuellen Unterstützungsvertrag.